Auf Stippvisite bei zwei Firmen

Datum des Artikels 05.05.2017

MIT-Bundesvorsitzender Dr. Carsten Linnemann auf Stippvisite im Kreis Pinneberg

Am 3. Mai 2017 war Dr. Carsten Linnemann gemeinsam mit dem MIT-Kreisvorsitzenden Christian Fuchs sowie MIT-Landeschef Stefan Lange und Landesgeschäftsführer Thomas Klömmer auf Stippvisite bei zwei mittelständischen Unternehmen. Bei Kölln Flocken in Elmshorn erfuhr er alles Wesentliche über die Herstellung von Haferflocken und Müslis. Obendrein schilderte Geschäftsführer Christian von Boetticher die Belastungen für Unternehmen durch behördlich geforderte „Sicherheitsanalysen“ für jeden Arbeitsplatz – gleich ob in der Produktion oder im Büro.

Beim Technologie-Unternehmen Trioptics in Wedel war Dr. Linnemann sowohl von Produktpalette wie Wachstum beeindruckt. Geschäftsführer Steffan Gold und Personalleiterin Stefanie Käufer gaben einige Dinge mit auf den Weg, bei denen die Politik nachsteuern sollte. Zum einen beklagten sie das gesunkene Leistungsniveau bei vielen Schulabgängern, was das Gewinnen von Nachwuchs erschwere. Zum anderen wurde zwar die „Elternzeit“ prinzipiell gelobt – jedoch sei es immens schwierig mit kurzen Elternzeiten von rund acht Wochen zu planen. Die Zeit ist zu lang, um bei Projekten einfach eine Pause einzulegen, und zu kurz, um das Projekt einem anderen Mitarbeiter zu übergeben der sich erst einarbeiten muss.